Willkommen in unserem Café Helene!

Das neu eröffnete Café „Helene“: Regionalleiter Gastronomie, Gerald Baahs (rechts) und Sebastian Strenge, Küchenchef des Hagenower Krankenhauses
Das neu eröffnete Café „Helene“: Regionalleiter Gastronomie, Gerald Baahs (rechts) und Sebastian Strenge, Küchenchef des Hagenower Krankenhauses

Modern, freundlich und lichtdurchflutet: Das Café im Eingangsbereich des Hagenower Krankenhauses wurde jetzt, nachdem es über ein Jahr geschlossen war und die ehemalige Pächterin den Vertrag gekündigt hatte, wieder eröffnet. Vorerst nur für Patient*innen und Mitarbeiter*innen des Klinikums, aber Gerald Baahs, Regionalleiter Gastronomie im Klinikum, hofft darauf, das Café demnächst auch für Besucher des Krankenhauses öffnen zu können. „Im Moment haben wir nur Platz für 16 Personen, später dann, sobald die Pandemie es wieder zulässt und wir die Tische wieder an ihren ursprünglichen Platz stellen können, bietet unser Café Platz für 30 Gäste, im Sommer weitere acht Plätze auf der Terrasse.“ Neben hausgemachtem Kuchen, Torten, frisch belegten Brötchen, Eis und kleinen Snacks wird auch ein täglich wechselndes Mittagsgericht angeboten. „Unsere Küche im Krankenhaus liefert jeweils ein Tagesgericht, das ist qualitativ hochwertiges Essen“, sagt Gerald Baahs, der seit dem 1. März dieses Jahres im Westmecklenburg Klinikum tätig ist und zuvor als Sous Chef auf den Kreuzfahrschiffen der Aida-Flotte unterwegs war.

Das Café „Helene“ bietet für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses eine kurze Entspannung im Krankenhausalltag, und demnächst dann hoffentlich wieder die Möglichkeit, für die Patientinnen und Patienten mit ihrem Besuch ein ruhiges Gespräch zu führen oder einfach gemütlich ein Stück Kuchen zu genießen. Außerdem gibt es ein umfangreiches Angebot an Kleinigkeiten des tägliche Bedarfs sowie frische Blumen, Süßigkeiten, Illustrierte und  aktuelle Tageszeitungen. Geöffnet hat das Café sowohl in der Woche, als auch an den Wochenenden.

zurück zur Übersicht