06.08.2018

Hospizverein wechselt in neue Trägerschaft

Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes im Stift Bethlehem: Michaela Joachim

Die Begleitung und Unterstützung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase ist und bleibt das Anliegen der ambulanten Hospizarbeit in Ludwigslust, daran wird sich nichts ändern!“, so Stiftspropst Jürgen Stobbe anlässlich des Wechsels der Trägerschaft vom Hospizverein Ludwigslust e.V. in das Stift Bethlehem.

Der Hospizverein Ludwigslust e.V. hat sich nach über 16 Jahren Tätigkeit aufgelöst und die Arbeit an die Stiftung übergeben. „Diese Auflösung ist kein Ende, sondern ein Neubeginn. Sie hilft uns, weil wir nun eine professionelle Verwaltung haben und unsere Zeit ganz dem Menschen widmen können, die wir besuchen“, so die scheidende Vorsitzende Saskia Leissner-Sager. „Das Herz der Arbeit sind die ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleiter, die bei den Menschen sind“, ergänzt Michaela Joachim (Foto), die auch zukünftig als Koordinatorin des ambulanten Hospizdienstes im Stift Bethlehem tätig sein wird. Das Büro und auch die Telefonnummer bleiben erhalten. Dort ist sie montags und donnerstags jeweils von 9 bis 11 Uhr unter 03874 433387 zu erreichen. Mobil können jederzeit Termine unter 0178 9041249 vereinbart werden.

Zurzeit sind 16 ausgebildete Begleiter/innen ehrenamtlich im ambulanten Hospizbereich tätig, zwei weitere befinden sich in der Ausbildung. Eine große Zahl von Unterstützern und Freunden stärkt die Hospizarbeit durch Beiträge und Spenden. Alle zweckgebundenen Spenden werden auch zukünftig ausschließlich für den ambulanten Hospizdienst zur Verfügung stehen.