19.10.2018

Gleich dreimal Glück im Doppelpack

Vordere Reihe: Diana Westphal mit Marlene und Hans Gerdelbracht, Sebastian Pippirs und Christin Schmidt mit Michel und Moritz, Natalia und Dmitrii Slobodeaniuc mit Stephan und Leonid. Hinten: Hebamme Birgit Lichtenauer, Oberärztin Bettina Knuth, Assistenzärztin Jenny Stahnke und Solveig Wein, Stationsleiterin Mutter-Kind-Zentrum

Sie heißen Stepan, Leonid, Hans, Marlene, Michel und Moritz – und sie sind Zwillinge. Statistisch betrachtet kommen bei jeder 85. Geburt Zwillinge zur Welt. Im Krankenhaus Hagenow gab es jedoch den doppelten Nachwuchs derzeit gleich dreifach. Das gesamte Stationsteam freut sich mit den jungen Eltern, denn eine Zwillingsgeburt ist immer noch etwas ganz Besonderes. „Das gab es in unserem Mutter-Kind-Zentrum noch nie – drei Zwillingspärchen auf einmal“, schwärmt Bettina Knuth, Oberärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe.
Ein Zwillingspärchen ist per Kaiserschnitt, die beiden anderen sind als Spontangeburt zur Welt gekommen. Zweimal gab es zweieiige Zwillinge, Michel und Moritz sind eineiige Zwillinge und werden sich zum Verwechseln ähneln. Echte „doppelte Lottchen“, die ihr Verwirrspiel mit der Umwelt treiben, sind eher selten. Nur vier von 1000 Babys enstammen einer einzigen befruchteten Eizelle.

In diesem Jahr halfen die Hebammen und Ärzte im Krankenhaus Hagenow bereits fünf Zwillingspärchen auf die Welt.